5 GUTE GRÜNDE FÜR
PYREG PREMIUM PFLANZENKOHLE

  1. Im PYREG®-Verfahren wird die Biomasse vollständig und nachhaltig verwertet. Dafür wird das organische Material nicht verbrannt, sondern in einem zweistufigen Verfahren zu Pflanzenkohle karbonisiert.
 Da es sich bei den Input-Stoffen in der Regel um organische Nebenprodukte handelt, entsteht keine Konkurrenz zur Lebensmittelproduktion. 

  2. Die PYREG®-Technologie setzt konsequent auf die Veredelung der Biomassen. Nur hochwertige Pflanzenkohle, die strengsten Qualitätskriterien entspricht, wird vom Markt nachhaltig zu profitablen Preisen nachgefragt.

  3. Vorteile des PYREG®-Verfahrens: intensive Stabilisierung des Kohlenstoffs, Zerstörung pathogener Erreger und potenzieller organischer Schadstoffe,  automatischer Prozess mit geringem Platzbedarf,
 schadstoffarmer Betrieb durch geregeltes kontinuierliches Verfahren 

  4. Zudem ist die Veredelung der Biomassen aktiver Klimaschutz: Bei der Verkohlung der Biomasse wird CO2 dauerhaft gebunden. Wird Pflanzenkohle zudem stofflich genutzt, bleibt der Kohlenstoff dem Kreislauf für lange Zeit entzogen. 

  5. Die im PYREG®-Verfahren erzeugte Abwärme von bis zu 150 kWth je Modul ist regenerative Energie und nutzbar für Heiz- und Trocknungszwecke.

 

IM PYREG VERFAHREN VERWENDBARE BIOMASSE